Elektromobilität erleben in der Gläsernen Manufaktur

  • Beitrag empfehlen 0
  • 9
Anne Schlücker

Anne Schlücker ist Besucherbetreuerin in der Gläsernen Manufaktur in Dresden. Foto: Volkswagen

Wenn ich als Besucherbetreuerin von Avantgarde im Eingangsbereich der Gläsernen Manufaktur in Dresden stehe und die hereinkommenden Gäste begrüße, fallen mir immer wieder ihre erstaunten Blicke auf. Der erste Eindruck beim Betreten des Gebäudes ist für unsere Besucher oft aufregend. Denn: Sie befinden sich hier in einer außergewöhnlichen Fertigungs- und Erlebnisstätte.

Seit April 2016 ist sie außerdem Schaufenster für Elektromobilität und Digitalisierung der Marke Volkswagen. Ich zeige und erkläre unseren Gästen, was das bedeutet. In meinem Blogbeitrag nehme ich Sie mit auf einen geführten Rundgang durch die Manufaktur. Am Ende des Textes können Sie, liebe Leser, eine von drei Familien-Freikarten für die Erlebnisausstellung gewinnen. Weiterlesen

Tipps zur Akkupflege: Mit dem Pedelec durch Herbst und Winter

  • Beitrag empfehlen 2
  • 1
Portraitfoto von Tobias von Wittich im Geschäft von Fahrrad XXL

Tobias von Wittich ist Fahrradfachberater und Spezialist für Elektrofahrräder bei Fahrrad XXL in Dresden. Foto: Daniel Förster (3)

Vor einiger Zeit habe ich Ihnen hier im Blog geschildert, warum Pedelecs bei Jung und Alt voll im Trend liegen. In meinem heutigen Beitrag widme ich mich dem wichtigsten Bauteil des Elektrofahrrads: dem Akku. Er versorgt den Motor mit elektrischer Energie. Je länger er durchhält, umso länger ist auch Ihr Fahrspaß.

Gerade im Winter verlangt der Stromspeicher nach besonderer Aufmerksamkeit. Wie Sie ein langes Akku-Leben erreichen können, erfahren Sie in meinem Artikel. Weiterlesen

Aus guten Gründen: Elektrofahrräder liegen voll im Trend

  • Beitrag empfehlen 3
  • 0
Tobias von Wittich vor dem Geschäft von FahrradXXL

Tobias von Wittich ist Fahrradfachberater und Spezialist für Elektrofahrräder bei Fahrrad XXL in Dresden. Foto: Daniel Förster (3)

Der Ruf, Fahrräder mit zusätzlichem elektronischem Hilfsantrieb sind nur etwas für Senioren oder unsportliche Typen, hat sich lange überholt. Das zeigen nicht nur aktuelle Erhebungen wie Fahrradfahren in Deutschland 2016 oder der Fahrradmonitor 2015.

Als Fahrradfachberater und Spezialist für Elektrofahrräder bei Fahrrad XXL Emporon in Dresden-Nickern zählen immer mehr jüngere Leute zu meinen Kunden. Neben der kraftunterstützenden Technik schätzen Sie vor allem das mittlerweile sehr moderne Design der Zweiräder. Weiterlesen

Von BMW i3 bis VW e-up – Elektroautos im Vergleich

  • Beitrag empfehlen 0
  • 0
Elektroauto an der Zapfsäule

Nach wie vor selten im Straßenbild: Ein Elektroauto an einer öffentlichen Ladesäule. Dabei gibt es auch heute schon Einsatzfelder, für die sich ein Stromer lohnt. Foto: PETAIR, Fotolia

Seit Juli gibt es den sogenannten Umweltbonus für Elektrofahrzeuge. Über diese Förderung i. H. von 4.000 EUR bzw. 3.000 EUR für die Anschaffung von reinen Elektrofahrzeugen und Plug-In-Hybriden habe ich bereits berichtet.

Die Anzahl der Anträge hält sich mit etwa 3.000 stark in Grenzen – der erhoffte Anschub des Markthochlaufs bleibt bisher aus. Woron liegt das?

Die Kaufprämie hilft, deckt in der Regel aber nicht den gesamten Kostenunterschied zum vergleichbaren Verbrennermodell. Weiterlesen

Förderpaket Elektromobilität – endlich der große Wurf?

  • Beitrag empfehlen 4
  • 0
Elektroauto an einer öffentlichen Stromtankstelle

Elektroautos sieht man heutzutage noch selten im Straßenbild. Kann das neue Förderpaket der Bundesregierung das ändern?

Haben Sie heute schon ein Elektroauto gesehen? Vermutlich nicht – sind aktuell doch nur rund 50.000 Stromer auf Deutschlands Straßen unterwegs. Das entspricht gerade mal 0,1 Prozent des Fahrzeugbestandes.

Das ursprüngliche Ziel von 1 Million Elektroautos ist auch mit zusätzlichen Fördermaßnahmen bis zum Jahr 2020 nicht mehr zu erreichen. Das musste sich die Bundesregierung eingestehen. Vor zwei Tagen hat die Große Koalition den Zielwert auf 500.000 Fahrzeuge halbiert und ein neues Förderpaket bekanntgegeben.

Bisherige Maßnahmen, die im aktuellen Elektromobilitätsgesetz fixiert sind, beschränken sich auf verkehrsrechtliche Privilegien, wie die Mitnutzung von Bus- und Taxispuren oder Sonderparkplätze für Elektrofahrzeuge. Gebracht haben sie wenig. Weiterlesen