Solardusche: Die schnelle Erfrischung im Garten

  • Beitrag abonnieren
  • Beitrag empfehlen 1
  • 0
Zwei Kinder springen über einen Rasensprenger

Bei Kindern sorgt der Rasensprenger im Sommer für Erfrischung, bei Erwachsenen die Solardusche. Foto: wildsau, CC-BY-SA, Flickr

Mit Hilfe von Solarzellen lässt sich die Energie der Sonne in elektrischen Strom umwandeln. Diese Möglichkeit kennen Sie sicher nicht nur durch meine bisherigen Blogbeiträge. Doch das Sonnenlicht kann noch mehr.

Neben Strom liefert es auch Wärme. Wer im Hochsommer schon einmal schwarze Kleidung getragen hat, kann das sicher bestätigen. Schwarze Oberflächen nehmen die wärmenden Sonnenstrahlen besonders gut auf.

Diese Eigenschaft können Sie sich auch im Garten zunutze machen und eine Solardusche aufstellen. Sie bietet nach getaner Arbeit an heißen Sommertagen eine schnelle Erfrischung für alle, die zu alt sind, um noch über den Rasensprenger zu hüpfen.

Solarduschen gibt es in mobilen und fest installierten Varianten. Die mobilen bekommen Sie schon für unter zehn Euro. Sie bestehen lediglich aus einem schwarzen Beutel aus Polyvinylchlorid-Folie (PVC), den Sie mit rund 20 Liter Wasser befüllen und anschließend in die Sonne hängen oder legen können.

Dadurch erwärmt sich der Inhalt, der über einen Schlauch mit Absperrhahn und einfachem Duschkopf abfließen kann. Allerdings ist das nicht ganz ungefährlich, denn das Wasser in dem Beutel kann sich über längere Zeit in der prallen Sonne auf über 50 Grad Celsius erhitzen.

Festinstallierte Solardusche auf der Terrasse

Festinstallierte Solarduschen sind komfortabler als mobile. Foto: Wicker Paradise, CC-BY-SA, Flickr

Da bieten festinstallierte Varianten mehr Komfort. Auch dort befüllen Sie einen dunklen Vorratsbehälter mit Wasser, welches sich innerhalb weniger Stunden aufwärmt. Durch einen Einhebelmischer lässt sich kaltes Wasser beimischen, so wie Sie es von zu Hause kennen.

Die Dusche selbst besteht aus einem Ständer, an dem der Duschkopf in passender Höhe befestigt ist. Der Aufbau ist in der Regel kinderleicht und schnell erledigt.

Inzwischen gibt es durchaus stilvolle und technisch ausgefeilte Varianten, die Sie ab ewa 100 Euro bekommen – eine ideale Lösung für Grundstücke ohne Warmwasseranschluss.

Was den Spaßfaktor angeht, kann die Solardusche dem beherzten Sprung über den Rasensprenger aber sicher nicht das „Wasser reichen“. ;-)

Veröffentlicht von Marian Beck am 5. Juli 2016 13:17 in Energie, Erneuerbare Energien, Freizeit, Spartipps

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst!

  • Name*

  • E-Mail*