Gesunde Ernährung: Energie und Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz

  • Beitrag abonnieren
  • Beitrag empfehlen 2
  • 0
Frank-Peter Haupt GenussArt Dresden GmbH

Mit seinem Team sorgt Küchenchef Frank-Peter Haupt jeden Mittag dafür, dass den ENSO-Mitarbeitern die Energie nicht ausgeht.

Seit Februar 2015 schwingen meine Mitarbeiter und ich von der GenussART Dresden GmbH die Kochlöffel im ENSO-Betriebsrestaurant im CITY CENTER am Dresdner Hauptbahnhof. Dort bieten wir unseren Gästen ein schmackhaftes und gesundes Mittagessen an. Einmal im Monat in Zusammenarbeit mit Spitzengastronom Mario Pattis sogar auf Sterne-Niveau.

Wir tun alles dafür, dass gesunde Ernährung am Arbeitsplatz möglich ist. Sie muss dabei nicht unbedingt mit Sternen gekrönt sein.

Bei uns kommen frische und hauptsächlich saisonale Produkte in den Kochtopf. Ich halte vollwertige und ballastreiche Kost für wichtig. Deren phantasiereiche Kombinationen und schonendes Zubereiten durch Dünsten, Dämpfen und Garen, vorzugsweise bei Niedrigtemperaturen, ist für mich nicht nur eine Frage von Technologie und Küchengeräten.

Mitarbeiter Nicolas Haupt von GenussArt

Nicolas Haupt nimmt sich den Salat vor, der später appetitlich auf den Tellern der hungrigen Gäste angerichtet wird.

Für Atmung, Herzschlag sowie die Durchblutung von Muskeln und Organen verbraucht der Körper ständig Energie. Das ist der so genannte Grundumsatz. Bei einem 80 Kilogramm schweren Mann beträgt er rund 1.900 Kilokalorien, bei einer Frau mit einem Körpergewicht von 60 Kilogramm etwa 1.300 Kilokalorien am Tag.

Menschen, die im Büro arbeiten und überwiegend sitzen – wie es auf viele der ENSO-Mitarbeiter zutrifft, die bei uns zu Mittag essen – benötigen zusätzlich 600 bis 900 Kalorien. Also kommt eine Büroangestellte (60 kg) mit rund 2.000 kcal, ein Mann (80 kg) mit 2.800 kcal aus.

Ballaststoffarme Kost wie die beliebte Currywurst mit Pommes strapazieren unser Magen-Darm-System und bewirkt, dass der Körper den Großteil seiner Energie für die Verdauung aufwenden muss. Blut fließt vom Gehirn in den Magen. Hirnleistung und damit auch die Konzentration sinken. Ein weiterer negativer Nebeneffekt: Das Hüftgold wächst.

Damit der Mensch leistungsfähig bleibt und das Gehirn vernünftig arbeiten kann, muss es mit den richtigen Nährstofflieferanten versorgt werden. Unser Speiseplan enthält deshalb täglich gesunde Alternativen für jeden Geschmack.

In unserem Themenbereich „Gesund pur“ beispielsweise bieten wir Gerichte wie gefüllte Ofenkartoffel mit Kräuter-Frischkäse und Tomaten-Chutney oder Pfannkuchenrouladen mit Bulgur und Hirtenkäse an.

Als „Hirnfutter“ besonders zu empfehlen sind:

  • Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen oder Linsen. Sie haben eine besonders hohe Nährstoffdichte, enthalten viele Antioxidantien sowie Lecithin, dessen Bestandteil Cholin als Nervenbotenstoff dient und hilft, Stress vorzubeugen.
  • Grünes Gemüse: Es enthält besonders viel Eisen, Chlorophyll, die Vitamine C und E und dient als Fänger freier Radikale.
  • Fisch: Er enthält wichtige Omega-3-Fettsäuren, die die Konzentration fördern.
  • Fleisch: Als Eiweißlieferant hat er in geringen Mengen seine Berechtigung auf dem Speiseplan, denn er versorgt das Gehirn mit Vitamin B.

Ofenkartoffel mit Salat

Gesundes Essen wie diese Ofenkartoffel mit frischen Kräutern und sommerlichem Melonensalat sieht nicht nur lecker aus. Es schmeckt auch und macht lange satt.

Sehr gern greifen wir auf eine reichhaltige Auswahl saisonaler Kräuter zurück, die wir aus regionalem Anbau beziehen. Auch eher unbekannte Küchenkräuter wie Schabziger Klee, Ysop, Vogelmiere und Blutampfer sind darunter.

Die gesundheitsfördernde Wirkung der Kräuter ist vielfältig. Sie können die Verdauung fördern, die Konzentrationsfähigkeit steigern oder widerstandsfähiger gegen Stress machen.

Auch wenn Sie nicht in den Genuss unserer Mittagsversorgung kommen, sollten Sie auf Folgendes achten:

  • Setzen Sie ein- bis zweimal Fisch, einmal Fleisch sowie ausreichend Obst und frisches Gemüse auf Ihren Wochenspeiseplan.
  • Essen Sie wenig Fett und fettreiche Lebensmittel. 60 bis 80 Gramm pro Tag reichen aus.
  • Greifen Sie stattdessen vermehrt zu Vollkornprodukten mit Vitaminen, Ballast- und Mineralstoffen.
  • Verwenden Sie Zucker und Salz sparsam.
  • Wählen Sie schonende Kochverfahren, zum Beispiel Dampfgaren.
  • Nehmen Sie sich Zeit zum Essen – das führt zu einem besseren Sättigungsgefühl.

Kartoffel- und Getreideprodukte sind als Beilage unbedenklich. Mit Zucker angereicherte Produkte gelten als Genussmittel und sollten eher die Ausnahmen sein. Trinken Sie Wasser, Fruchtsaftschorlen oder ungesüßten Tee in ausreichender Menge. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt täglich etwa anderthalb Liter.

Ich selbst bin von Natur aus mit einer schlanken Figur gesegnet. Trotzdem achte ich darauf, mich vollwertig zu ernähren und mir Zeit zum Essen zu nehmen, um es zu genießen. Das ist im täglichen Küchentrubel und dem hektischen Alltag gar nicht so einfach.

Birgit Lasch vom GenussART-Team

Ein feines Dessert wie GenussART-Mitarbeiterin Birgit Lasch es zubereitet, darf auch mal sein.

Gerade deshalb ist es mir wichtig, bewusster zu essen und gezielt nach Gerichten Ausschau zu halten, die ein besseres Lebensgefühl vermitteln. Aus diesem Grund bevorzuge ich die frische Küche. Gemüsevarianten, die kurz gegart werden oder auch Salatkombinationen, die sich beliebig variieren und ergänzen lassen – mit Hähnchenbrust, einer Ofenkartoffel, Tofu oder oder oder…

Hier lasse ich dann meinen Gedanken freien Lauf und kreiere auch gleich mal eine neue Variante für den Speiseplan im Betriebsrestaurant. Gelegentlich ertappe ich mich aber auch dabei, mit einer gewissen Lust, Currywurst mit Pommes zu verschlingen. ;)

Die bewusste Entscheidung für gesunde Lebensmittel erhöht den Mehrwert an Lebensqualität und Leistungsbereitschaft. Sich Zeit zu nehmen für Gutes aus der Küche, macht jede Mahlzeit zum Vergnügen.

Wenn Sie das nächste Mal um die Mittagszeit in Dresden sind, nehmen Sie doch bei uns im CITY CENTER Ihre Mahlzeit ein. Hier können Sie sich über unser wöchentliches Angebot informieren. Außerdem finden Sie dort Ankündigungen von Aktionen und bevorstehenden Events.

Veröffentlicht von Gastautor am 18. September 2015 08:38 in Energie, Services, Wissen

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst!

  • Name*

  • E-Mail*