Einsteigen, bitte: Mit einem Elektroauto durch Ostsachsen stromern

  • Beitrag abonnieren
  • Beitrag empfehlen 4
  • 2
Schloss Moritzburg mit Schlossteich

Machen Sie Ihren nächsten Ausflug zum malerischen Schloss Moritzburg im Elektroauto. Foto: Schlösserland Sachsen @Dittrich

Haben Sie Ihren Sommerurlaub im Schwarzwald oder im Allgäu verbracht? Dann sind Sie vielleicht in den Genuss gekommen, mit einem vor Ort angemieteten Elektroauto die Umgebung zu erkunden.

Die Ferienregionen Hochschwarzwald und Allgäu testen seit längerem, wie sich die „Stromer“ touristisch nutzen lassen. Auch in Dresden und der Sächsischen Schweiz wird es ab sofort diese Möglichkeit geben. Deshalb: Einsteigen, bitte!

Schon mehrfach habe ich Ihnen hier im Blog über unser Projekt „EnMoVer – Energie und Mobilität im Verbund“ berichtet. Immer ging es dabei auch um unterschiedliche Konzepte, mit denen wir die Mehrfachnutzung der Elektroautos aus unserem Firmenfuhrpark testen – mit dem Ziel, sie maximal auszulasten. Weil das aufgrund der niedrigen Verbrauchs- und Betriebskosten ihre Wirtschaftlichkeit verbessert. Die Praxisstudie „Verbundauto“ beispielsweise ist so ein Ansatz.

Gemeinsam mit der Dresden Information GmbH ist nun folgendes Angebot entstanden: Von Montag bis Freitag nutzen die Mitarbeiter unseres Unternehmens die Autos für betriebliche Fahrten. Am Wochenende können Touristen sie für Ausflüge im Dresdner Umland mieten, um das Schlösserland individuell zu erkunden.

Elektroauto BMW i3

Einsteigen, bitte! Der BMW i3 aus dem ENSO-Fuhrpark freut sich am Wochenende auf Ausflugsgäste, die das Schlösserland Sachsen erkunden wollen.

Dazu werden die Mietgebühr für das Elektroauto und die Eintrittskarten für eine oder mehrere Sehenswürdigkeiten in einem Ausflugspaket miteinander kombiniert. Touristen und Einheimische können auf diese Weise die Region zu zweit oder in Familie individuell und umweltschonend entdecken.

Alle Ausflugspakete der Dresden Information werden in Kürze buchbar sein. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Einen anderen Ansatz verfolgt Lothar Hanisch, Inhaber der Eisenbahnwelten im Kurort Rathen, einem beliebten Ausflugsziel im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Für die verbleibende Herbstsaison mietet er ein Elektroauto aus unserem Fuhrpark an.

Gemeinsam mit ortsansässigen Hoteliers will Lothar Hanisch Gästen den Elektroflitzer zu besonderen Anlässen wie einer Hochzeit oder einem runden Geburtstag anbieten. In Zeiten, in denen das Elektroauto nicht gebucht ist, nutzt er es selbst für Fahrten zur Post, zum Bahnhof oder der Tourismus-Information.

Eisenbahnwelten im Kurort Rathen

Die Modelleisenbahnanlage im Kurort Rathen ist ein Besuchermagnet. Faszinierende Natur und die Felsenwelt der Sächsischen Schweiz gibt es gratis dazu. Foto: Lothar Hanisch

Zum Nationalpark Sächsische Schweiz passt die Elektromobilität perfekt: Sie ist innovativ, geräuscharm und nachhaltig. Saubere Luft und wenig Lärmbelastung erfreuen den Erholungssuchenden und die Natur.

Wir sind überzeugt, dass dieses Angebot gut ankommen wird und dazu beitragen kann, die Region Ostsachsen für Touristen noch attraktiver zu machen. Vielleicht ergeben sich daraus auch neue Geschäftsmodelle im Bereich der Elektromobilität, die zu mehr Umsätzen führen und die regionale Wirtschaft nachhaltig stärken.

Die Erfahrungen im Schwarzwald und im Allgäu sind vielversprechend. Eine Gästebefragung ergab, dass für die meisten neben sportlichen Aktivitäten wie Wandern, Ausflüge in die Natur oder zu attraktiven Zielen eine der beliebtesten Urlaubsbeschäftigung sind. Da spielt die Mobilität eine wichtige Rolle. Obwohl viele Gäste mit dem eigenen Pkw anreisen, zeigten sich im Allgäu 40 Prozent daran interessiert, ein Fahrzeug mit elektrischem Antrieb zu mieten.

Diejenigen, die das Angebot in der Ferienregion Schwarzwald tatsächlich in Anspruch nahmen, waren mit dem „Erlebnis Elektroauto“ überaus zufrieden:

  • Fast 80 Prozent der Gäste fühlten sich durch die eingeschränkte Reichweite nicht beeinträchtigt.
  • Mehr als 60 Prozent von ihnen beurteilten das Fahrgefühl im Vergleich zu einem Auto mit Verbrennungsmotor überraschend positiv .
  • Knapp 70 Prozent konnten sich grundsätzlich vorstellen, ein Elektrofahrzeug zu kaufen.

Das Interesse, sich im Urlaub entspannt mit der Elektromobilität vertraut zu machen – ohne feste Terminvereinbarungen im Autohaus – scheint also vorhanden. Vielleicht haben ja auch Sie als Einheimische(r) Lust, das Angebot zu nutzen? Ich würde mich freuen und verspreche Ihnen: Es lohnt sich!

Veröffentlicht von Alexander Dreuse am 14. September 2015 10:53 in Elektromobilität, Energie, Freizeit

Kommentare

2 Reaktionen zu “Einsteigen, bitte: Mit einem Elektroauto durch Ostsachsen stromern”
  • Von Michael Papke

    Hallo Herr Dreuse,

    das klingt nach einer tollen Aktion. Gerade der i3 ist ein passendes Fahrzeug, um bei den schönen Ausflügen gleich noch Familie und Freunde mit dem Thema E-Mobilität zu infizieren. Bin sehr gespannt auf die Angebote und freue mich, dass die ENSO so offen mit ihrem Fuhrpark umgeht.

    Viele Grüße
    Michael Papke Antworten

  • Von Alexander Dreuse

    Lothar Hanisch leitete mir kürzlich den unten stehenden Kommentar eines zufriedenen Mieters weiter. Auch wir haben uns darüber sehr gefreut.

    "Sehr geehrter Herr Hanisch,

    der 01.11.2015 war ein aufregender Tag für uns. Der gelungene Test mit dem Elektroauto Mitsubishi i-MiEV von dem Energieversorgung ENSO war ein traumhaftes Erlebnis.

    Wir sind quer durch die Sächsische Schweiz gefahren bis zum Lichtenhainer Wasserfall, weiter bis Saupsdorf, dann zurück nach Königstein. Der Motor des Elektroautos ist so geräuschlos, dass vorausfahrende Verkehrsteilnehmer (Radfahrer) oder laufende Fußgänger besondere Rücksichtnahme erforderten.

    Die Fahrt verlief trotzdem problemlos. Ein weiteres Aufladen des Motors war nicht nötig, dazu wäre jede haushaltsübliche Steckdose geeignet. Die gefahrene Reichweite des Autos betrug ca. 100 km, welche wir gut absolvierten.

    Wir danken Ihnen für diesen tollen Tag mit dem Elektroauto.

    MfG

    Peter Weigt" Antworten

  • Name*

  • E-Mail*