E-Bike: Mehr und mehr Verleihstationen in Ostsachsen

  • Beitrag abonnieren
  • Beitrag empfehlen 4
  • 9
E-Bike

Mit einem E-Bike sind selbst steile Anstiege ein Kinderspiel. Foto: Uschi Dreiucker/pixelio.de

Länge: 27 Kilometer. Höhenmeter: 345. Fahrzeit: etwa 90 Minuten. Das zeigte der Tachometer am Ende meiner letzten Tour an. Mit meinem Mountainbike bin ich von Dippoldiswalde über Hennersdorf, Ammelsdorf und Bärenfels zum Kurort Altenberg gefahren. Die Strecke ist zwar recht kräftezehrend, aber für halbwegs geübte Mountainbiker kein Problem.

Während ich mich mit reiner Muskelkraft auf den Erzgebirgskamm strampelte, wurde ich das eine oder andere Mal überholt – sogar von Zweirädern mit Fahrradanhänger. Fragezeichen über meinen Fitnesszustand machten sich in meinem Kopf breit. Dann der erlösende Gedanke: „Das geht doch nur mit einem E-Bike“. Beim nächsten Überholmanöver einmal genau hingeschaut – tatsächlich.

Sächsische-Schweiz

Der Nationalpark Sächsische Schweiz ist Deutschlands einziger Felsennationalpark. Foto: Thomas Streibel/pixelio.de

Radfahren im Osterzgebirge oder in der Sächsischen Schweiz heißt: durch reizvolle Täler oder malerisch zerklüftete Erosionslandschaften zu radeln, vorbei an romantischen Flussläufen, aber auch Berge mit der eigenen Muskelkraft zu erklimmen. Wenn man den Elbradweg entlang radelt und die Plateaus rechts und links der Elbe bezwingen möchte, wäre ein wenig „Rückenwind“ manchmal wünschenswert.

Die “leichte” Art, Rad zu fahren, lohnt sich dann besonders. Sie mögen vielleicht sagen: „So alt oder unsportlich bin ich gar nicht.“ Doch genau das ist das Entscheidende. Elektrofahrräder eignen sich für jede Altersklasse. Egal ob jung oder alt – Höhenunterschiede lassen sich mit so einem Gefährt von jedem bewältigen. Und von alleine fährt ja auch ein E-Bike nicht.

Übrigens, die Worte E-Bike und Pedelec werden oft synonym verwendet, wenn es um Elektroräder geht. Der Unterschied zwischen beiden Gefährten ist hier erklärt.

Radwanderkartenset

Wir verlosen 5 Radwanderkartensets für Touren südlich von Dresden und Osterzgebirge.

E-Bike Verleih- und Akkuladestationen für den Tourismus

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gibt es mittlerweile ein Netzwerk von mehr als 20 Verleihstationen für E-Bikes. Praktisch – auf der Webseite des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz finden Sie zudem eine Auswahl an Tourentipps. Zum Mitnehmen für unterwegs gibt es vom Tourismusverband Erzgebirge e.V. eine Radkarte mit passenden Tourenvorschlägen. Darin ist sogar eine Tour entland des ENSO-Energie-Erlebnispfades zu finden.

Achtung: Damit auch Sie in den Genuss kommen, die reizvolle Region vom Dresdner Süden bis zum Erzgebirgskamm mit dem Zweirad zu erkunden, verlosen wir 5 Radkartensets. Wenn Sie Interesse daran haben, hinterlassen Sie einfach bis zum 13.09. einen Kommentar. 

Auch im Sächsischen Elbland haben die Fahrräder mit elektrischer Tretunterstützung Einzug gehalten. Seit 2012 baut die Firma e-mobility ost ein Verleih- und Ladestationsnetz für Pedelecs auf. Die elektrischen Drahtesel können Sie auf der Unternehmenswebseite über ein Onlinebuchungstool buchen und gleich in den Tourenvorschläge stöbern.

In Dresden bieten neben der Mietstation eine ganze Reihe von Fahrradhändler, wie beispielsweise Little John Bikes oder Bike Point, die E-Bikes oder Pedelecs tage- oder wochenweise an. Da reicht es, wenn Sie die drei Worte „E-Bike mieten Dresden“ bei Google eingeben, um fündig zu werden.

In Sachsens südlichster Ferienregionen – dem Erzgebirge – hilft das Fahren mit „Rückenwind“, steilere Bergetappen und lang gezogene Anstiege spielerisch zu bewältigen. Verleihstationen und Tourenvorschläge finden Sie auf den Webseiten des Tourismusverbandes Erzgebirge. Und auch im Vogtland besteht mittlerweile ein Netz aus aktuell 28 „movelo“ E-Bike-Verleih- und Akkuladestationen.

E-Bike-Übergabe

ENSO-Vertriebschef Dr. Frank Arnold übergab beim Frühlingsfest in Neustadt in Sachsen zwei E-Bikes an Bürgermeister Manfred Elsner.

Bei diesen vielfältigen Möglichkeiten, das Radfahren mit Tretunterstützung einmal auszuprobieren, sollte für jeden die geeignete Tour dabei sein. Auch ENSO fördert diesen Trend. An die Gemeinden Großschönau und Rietschen sowie an die Städte Neustadt in Sachsen, Königsbrück und Dippoldiswalde hat ENSO E-Bikes mit Ladestationen übergeben. Jeweils ein Damen- und ein Herrenfahrrad stehen dort zum Ausleihen bereit.

Ich für meinen Teil werde vorerst nicht mehr die sächsische Hügellandschaft mit dem Mountainbike erkunden, sondern die schweizerischen Alpen. Mit diesem Beitrag möchte ich mich aus dem ENSO-Blog verabschieden und wünsche Ihnen viel Spaß auf Ihren Touren durch die schöne sächsische Heimat – egal, ob mit Mountain- oder E-Bike.

Veröffentlicht von Martin Waldau am 30. August 2013 15:13 in Elektromobilität, Energie

Kommentare

9 Reaktionen zu “E-Bike: Mehr und mehr Verleihstationen in Ostsachsen”
  • Von Klaus Doering

    Diesen Beitrag über Fahrradtourismus in Ostsachsen und der
    Sächsischen Schweiz war sehr informativ und gab mir einige
    Anregungen. Da mein Körper längere Radtouren nicht mehr zuläßt
    habe ich schon länger mal den Wunsch es mit einen E- Bike mal
    auszuprobieren. Es ist sicherlich angenehmer die Fahrt mit einem
    E-Bike und man kann besser die Natur wahrnehmen.
    Hr. Waldau wünsche ich viel Spass in den Schweizer Alpen. Antworten

    • Von Claudia Weinhold

      Guten Morgen Herr Döring,

      ich antworte Ihnen stellvertretend für Martin Waldau, der sich ja in die Schweiz verabschiedet hat und dort die Berge mit dem Radel erklimmt. : )

      Mit einem E-Bike kann ich nicht dienen, aber mit dem im Beitrag erwähnten Radkartenset. Die Touren lassen sich - zumindest abschnittsweise - auch mit dem normalen Drahtesel absolvieren. Haben Sie Interesse daran? Ich schicke Ihnen gern ein Kartenset zu.

      Energiegeladene Grüße

      Claudia Weinhold

  • Von Klaus Doering

    Vielen Dank für ihre Antwort . Ich würde mich sehr über ein Kartenset freuen um einige Touren zu fahren.
    Viele Grüße und vielen Dank. Antworten

  • Von Claudia Weinhold

    Dann ab die Post und viel Spaß beim Radeln, Herr Döring! Antworten

  • Von Joe-Hotzi

    Ich finde es immer wieder gut, wenn herausgestellt wird, dass Pedelec nicht nur etwas für Rentner sind - meine Frau und ich haben da noch Jahrzehnte vor uns. Wir fahren schon etwa 3Jahre zwei Stück Pedelec Gepida Reptila mit Yamaha Mittelmotor. Zusammen ca. 6000km auf den Fahrradcomputern. Wir möchten den "elektrischen Rückenwind" gerade im Bergland nicht mehr missen. Natürlich ist ein Pedelec einiges schwerer als ein Rennrad. Dennoch habe ich keine Probleme, es auf dem Dachgepäckträger zu verstauen. Natürlich entnehme ich vorher den Akku ...
    Ach ja: Fahrradkarten besitzen wir (noch) nicht ...
    ;-) Antworten

    • Von Claudia Weinhold

      ...wenn das so ist, geht gleich morgen ein E-Bike-Radkartenset in die Post! Schicken Sie mir bitte noch per Direktnachricht Ihre Adresse, damit der Briefträger weiß, wohin damit? : D

      Viele Grüße!

    • Von Tomke Giedigkeit

      Hallo,
      ich hätte Interesse an ihren Reiseerlebnissen mit dem e-bike. Sie können mich gerne kontaktieren.

  • Von Wagner, Friederike

    .Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich möchte sehr gern ein e-bike für 1 Tag ausleihen.Ich möchte so gern mal kurz einen Elbeabschnitt von Dresden ( Striesen ) befahren-
    Ich bin vom 21. juli bis 25. Juli in Dresden.
    Wo könnte ich da ein E-Bike ausgeliehen bekommen ????
    Das Hotel Pesterwitzer Siegel auf der Dresdner Straße 23 verleiht er auch E- Bike , welche nicht Hotelgäste sind ??
    Vielen Dank für Ihre Rückantwort
    Mit freundlichsten Grüßen
    Friederike Wagner Antworten

  • Name*

  • E-Mail*