Drachensteigen: Mit Sicherheit ein Vergnügen

  • Beitrag abonnieren
  • Beitrag empfehlen 3
  • 4
Drachensteigen

Drachensteigen – ein herbstliches Vergnügen für die ganze Familie, wenn Sie einige Hinweise beachten. Foto: Anne Garti / pixelio.de

War das ein herrliches Oktoberwochenende! Sonnenschein, leuchtendes Herbstlaub und unser bunter Lenkdrachen am blauen Himmel. Der tanzte sehr zur Freude meiner Kinder fröhlich im Wind.

Glücklicher Weise haben wir eine große Wiese vor dem Haus, die uns genügend Platz für diesen Spaß bietet und keine Gefahren birgt.

Wenn Sie wie wir ein paar grundlegende Dinge beachten, kann nichts schief gehen und das Drachensteigen wird ein Vergnügen! Wollen Sie es ausprobieren? Wir verlosen einen “Luftikus”.

Passender Drachen

Entscheiden Sie sich für einen Drachen, der zu Alter, Gewicht, Fitness und Erfahrungsschatz des „Piloten“ passt. Lenkmatten und Lenkdrachen sind eher etwas für größere Kinder. Am besten steuern Sie als Eltern das Flugobjekt vorher selbst, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Kräfte wirken und ob Ihr Kind der Belastung standhält.

Unsere Kinder lassen wir aus diesem Grund nie alleine mit dem Drachen losziehen. Einer von uns Eltern ist immer dabei – Drachensteigen in Familie macht ohnehin viel mehr Spaß. Auch den Großen!

Wenn Sie unsicher bei der Auswahl sind, lesen Sie die Altersempfehlungen, die die Hersteller geben. Oder Sie lassen sich in einem Fachgeschäft beraten.

Sicherer Ort

Hochspannungsleitungen

Halten Sie Abstand zu elektrischen Freileitungen! Foto: Martina Taylor / pixelio.de

Suchen Sie sich eine große, freie Fläche. Eine Wiese oder ein abgeerntetes Feld beispielsweise sind ideal. Straßen, Bahnschienen, Gebäude oder Bäume sollten mindestens 600 Meter entfernt sein. Das gilt auch für Strommasten und –leitungen, in denen sich der Drachen verfangen könnte. Meiden Sie diese auf jeden Fall, wenn Sie sich und Ihre Kinder nicht in Lebensgefahr bringen wollen!

Ebenso gilt: In der Nähe von Flugplätzen dürfen Sie in einem Umkreis von sechs Kilometern (bzw. drei Kilometer bei Segelflugplätzen) keinen Drachen steigen lassen.

Auch zu anderen Leuten sollten Sie genügend Abstand halten. Denn nicht immer lässt sich der Luftikus bändigen. Bei einem Sturz vom Himmel kann er andere Personen verletzen.

Genau aus diesem Grund ist übrigens das Drachensteigen an Stränden untersagt. Falls Sie also gerade ein paar Ferientage an der Ostseeküste verbringen, halten Sie lieber Ausschau nach ausgewiesenen Drachenwiesen. Ich habe gelesen, dass es diese geben soll.

Dunkle Wolken am Himmel

Behalten Sie den Himmel im Blick. Naht ein Gewitter, holen Sie den Drachen besser ein. Foto: Reuter / pixelio.de

Günstiges Wetter

Bei sehr böigem oder starkem Wind würde ich das Drachensteigen auf einen anderen Tag verschieben. Ideal sind Windgeschwindigkeiten zwischen 10 und 15 km/h. Dabei bläst der Wind mäßig und bewegt kleine Zweige. Im Gesicht ist die frische Brise noch nicht unangenehm.

Bei einem heranziehenden Gewitter ist es schlauer, den lustigen Gesellen vom Himmel zu holen und sich nach Hause zu begeben.

Richtiger Umgang

Achten Sie darauf, dass Sie bzw. Ihre Kinder den Drachen – vor allem bei böigem Wind – immer gut festhalten. Denn macht er sich selbständig, wird er schnell zur Gefahr für andere. Landet er gar in einer Hochspannungsleitung, kann das zu einem Kurzschluss im Stromnetz und damit zu Stromausfall führen.

Passiert es Ihnen trotz größter Vorsicht doch einmal, dass sich der Drachen in einer Leitung verheddert, lassen Sie die Schnur los und versuchen Sie auf keinen Fall, den Drachen selbst zu befreien! Informieren Sie stattdessen den örtlichen Netzbetreiber. In Ostsachsen sind das unsere Kollegen von der ENSO NETZ GmbH.

Lenkdrachen

Wir verlosen einen Lenkdrachen wie diesen! Foto: pixabay.com

Mit der Zeit können Drachenschnüre ganz schön in die Hände einschneiden. Handschuhe sind da ideal. Gleichzeitig wärmen sie vor dem meist frischen Herbstwind. Doppelter Nutzen also!

Übrigens: Drachenleinen dürfen in Deutschland maximal 100 Meter lang sein. Also geben Sie dem lustigen Gesellen nicht an zu langer Leine Auslauf.

Wenn Sie jetzt Lust aufs Drachensteigen bekommen haben, aber selbst keinen besitzen oder sich über einen zweiten freuen, können Sie einen gewinnen!

Unter allen, die uns hier im Blog bis zum 07.11.2014, ihren Lieblings-Drachensteige-Platz verraten, verlosen wir einen robusten Lenkdrachen.

Veröffentlicht von Claudia Weinhold am 21. Oktober 2014 11:48 in Energie, Freizeit, Wissen

Kommentare

4 Reaktionen zu “Drachensteigen: Mit Sicherheit ein Vergnügen”
  • Von Kathrin Bäckmann

    Hallo ENSO-Team,

    gern beteilige ich mich an eurem Gewinnspiel. Wir wohnen in Bretnig, nahe der Pfefferkuchenstadt Pulsnitz! Mit unseren Kindern gehen wir am liebsten direkt hinter's Haus. An der Kirchstr. ist ein großes Feld. Das kann man gut zum Drachensteigen nutzen. Vielleicht bald mit einem neuen Drachen?! :-)

    Viele Grüße, Ihre Kundin Kathrin Bäckmann. Antworten

  • Von Candy Jentschel und Falk Herbst

    Ich wohne mit meiner Familie in Kreba. Wir wohnen wie auch meine Oma schon immer hier. Wenn uns meine beiden Cousinen aus Dresden mit ihren Kindern besuchen kommen, gehen wir immer raus und spielen was zusammen. Drachen steigen steht da im Frühling und Herbst bei uns ganz hoch im Kurs. Wir gehen dann auf das Feld hinter dem Haus meiner Oma, zwischen Lindenstraße und Hammergraben. Dort hat man eine optimale "Flugfreiheit", frei von Bäumen oder Stromleitungen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch und eine steife Brise ;-). Antworten

    • Von Claudia Weinhold

      In der Oberlausitz gibt es offensichtlich gute Drachensteige-Plätze! Bei einem Wochenendausflug werden wir den "Familiendrachen" also am besten mitnehmen. ; )

      Vielen Dank, dass Sie aus dem Nähkästchen geplaudert haben. Ich freue mich über weitere Tipps.

  • Von Claudia Weinhold

    Hallo Frau Jentschel und Herr Herbst, die Glücksfee hat Sie als Gewinner des Lenkdrachens ermittelt! Wir packen ihn warm ein und schicken ihn zu Ihnen nach Kreba. Viel Freude damit! Antworten

  • Name*

  • E-Mail*