Alle Beiträge von Juliane Marschner

Energie-ABC: Direkt-Service

  • Beitrag empfehlen 6
  • 0

Foto: www.istockphoto.com

Letzten Sonntag waren wir mal wieder mit den Großeltern zum Kaffeetrinken verabredet. Bei bestem Wetter und lecker Kuchen kam das Gespräch auch auf ENSO. Wie es denn so wäre auf Arbeit, was es Neues gäbe, und sie müssten mal anrufen, da sich ihre Kontonummer geändert hat.

„Kennt ihr denn unseren Direkt-Service nicht?“ fragte ich meinen Großvater, der sich im Internet gut auskennt und es fast täglich nutzt. „Da könnt ihr eure Kontonummer gleich selbst ändern.“ Das Interesse war sofort geweckt, der Laptop aufgeklappt und los ging es.

Bei dem Gespräch mit meinem Großvater kam mir der Gedanke, dass es Ihnen vielleicht ähnlich geht und ich den Direkt-Service im nächsten Energie-ABC erklären könnte… Weiterlesen

Energie-ABC: Grundversorgung

  • Beitrag empfehlen 22
  • 0

Bei allem Umzugsstress freut sich dieses junge Paar schon auf die neue Wohnung. Foto: www.istockphoto.com

Sicher sind auch Sie schon mal umgezogen und wissen, dass man in dieser stressigen Zeit nicht an alles denken kann. So ging es auch meiner Freundin. Letzten Monat kehrte sie endlich aus Berlin in heimische sächsische Gefilde zurück. Es war alles organisiert – Umzugsfirma, Maler, Nachsendeauftrag… Dann am Vorabend der hektische Anruf: “Ich habe vergessen, den Strom anzumelden! Ziehen wir morgen im Dunklen ein??”

Kein Grund zur Panik. Nur weil eine Wohnung leer steht, wird nicht automatisch der Strom abgestellt. Der neue Mieter hat bis zu sechs Wochen Zeit, sich bei einem Energieversorger rückwirkend zum Einzugsdatum anzumelden. Verbraucht er an einer Lieferstelle Energie ohne abgeschlossenen Vertrag, kommt dieser erst mal automatisch mit dem Grundversorger zustande. Das nennt man konkludentes Verhalten und bedeutet, der Vertrag wird ohne ausdrückliche Willenserklärung wirksam. Weiterlesen

Energie-ABC: Vom Kubikmeter zur Kilowattstunde

  • Beitrag empfehlen 17
  • 0
Gasaufbereitungsanlage von Gazprom

Gasaufbereitungsanlage des russischen Staatsunternehmens Gazprom – Foto: Verbundnetz Gas AG

Hätten Sie noch damit gerechnet, dass wir nun doch so einen knackigen Winter bekommen? Ich ehrlich gesagt nicht. Die eisigen Temperaturen sorgen dafür, dass an Spitzentagen in Deutschlands Haushalten über zwei Terrawattstunden Erdgas verbraucht werden – also mehr als zwei Milliarden Kilowattstunden (Quelle: BDEW).

Ihren Verbrauch misst der Erdgaszähler im Keller. Er erfasst das verbrauchte Gasvolumen in Kubikmeter (m³). Auf Ihrer Rechnung finden Sie die gelieferte Energiemenge in Kilowattstunden (kWh) wieder. Warum? Die Abrechnung in kWh ist gesetzlich vorgeschrieben und soll Ihnen einen besseren Vergleich mit anderen Energieträgern ermöglichen, zum Beispiel Strom oder Fernwärme.

Für die Umrechnung vom Kubikmeter zur Kilowattstunde benötigen wir einen Umrechnungsfaktor. Der ist auf Ihrer Erdgasrechnung ausgewiesen und setzt sich aus dem Brennwert und der Zustandszahl zusammen.

Weiterlesen