Netzfundstücke – Wichtelei zum 1. Advent

  • Beitrag empfehlen 10
  • 2
Adventskranz zum ersten Advent

Advent, Advent – ein Lichtlein brennt. In unserer Wichtelei zum 1. Advent geht es ums Thema Basteln. Foto: angieconscious / pixelio.de

Heute bin ich mal nicht als Autorin zum Thema „Erneuerbare Energie“ unterwegs. Wir Blogger haben uns überlegt, während der Adventszeit das gewohnte Themenspektrum rund um Energie zu erweitern und Ihnen Netzfundstücke vorzustellen – unsere Lieblingsseiten und Anwendungen im Internet, die wir gern nutzen.

Mit Webseiten-Empfehlungen für handgemachte Geschenke beginnen wir pünktlich zum ersten Adventswochenende.

Eltern und Großeltern freuen sich bekanntlich am meisten über selbst gefertigte Geschenke ihrer Kinder oder Enkelkinder. Gerade zu Weihnachten ist das Basteln von Weihnachtsschmuck und anderen mehr oder weniger nützlichen Dingen in vielen Familien ein festes Ritual. Weiterlesen

MapBiquitous – Navigationssystem ohne Grenzen

  • Beitrag empfehlen 4
  • 2
Dr. Thomas Springer

Dr.-Ing. Thomas Springer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Rechnernetze der Fakultät Informatik an der TU Dresden.

In der Winterausgabe des ENSO-Magazins haben Sie im Beitrag zur Kommunikation der Zukunft auf den Seiten 16/17 vielleicht schon über unser aktuelles Forschungsprojekt an der Professur Rechnernetze der Technischen Universität Dresden gelesen: MapBiquitous.

Wir arbeiten an einer Lösung, die Ortung und Navigation im Innen- und Außenbereich von Gebäuden verbindet. Eine Anwendungsmöglichkeit ist die Verwaltung von Gebäuden – bis hin zum Energieverbrauch einzelner Räume.

Sie waren sicher schon einmal in der Situation, sich in einer neuen Umgebung schnell orientieren zu müssen. Navigationssysteme für Fahrzeuge oder Apps auf dem Smartphone helfen hier weiter.

Sie stellen den aktuellen Aufenthaltsort auf einer Karte dar und können einen Weg zum gewünschten Zielort ermitteln. Große Umwege und das umständliche Hantieren mit Karten gehören dank dieser modernen Helfer der Vergangenheit an. Weiterlesen

Richtig lüften in der kalten Jahreszeit

  • Beitrag empfehlen 5
  • 6
Stoßlüften

Gerade im Winter kann man besonders effizient lüften.
Foto: G. Redmann / pixelio.de

Es wird Winter. Neben den fallenden Außentemperaturen merke ich das jedes Jahr auch an meiner plötzlich beschlagenen Brille, wenn ich die WG betrete. Denn die mutiert in der kalten Jahreszeit zum regelrechten Lüftungsmuffel.

Die Heizung läuft, die Wäsche hängt mal wieder mitten im Flur und die Fenster werden höchstens kurz angekippt – man will ja schließlich nicht frieren. Die Folge ist eine hohe Luftfeuchtigkeit, die Schimmel an den Wänden hervorrufen kann. Dabei ist gerade im Winter ein besonders effizienter Luftaustausch möglich. Zudem lassen sich dadurch die eigenen Heizkosten deutlich senken!

Wer regelmäßig die Luftfeuchtigkeit in seinen vier Wänden kontrollieren will, sollte ein Thermo-Hygrometer nutzen. Wir verlosen drei davon. Weiterlesen

Energie-ABC: LED

  • Beitrag empfehlen 4
  • 2
Schwibbogen

Schwibbögen können mit LEDs energiesparend betrieben werden. Foto: Romy2004 / pixelio.de

„Wir haben uns einen neuen Schwibbogen mit LEDs gekauft“, erzählt mein Kollege Torsten Barthel beim Frühstück im Büro. Die kauende Runde nickt andächtig – alle wissen, was er uns damit sagen will: Ab jetzt energiesparend durch die Vorweihnachtszeit.

Gerade weil in der dunklen Jahreszeit viel gelichtelt wird, ist das ein Anlass, über die damit verbundenen Stromkosten nachzudenken. Im letzten Jahr um diese Zeit habe ich mich mit der Frage beschäftigt, wie energiesparende Weihnachtsbeleuchtung aussehen kann und hier im Blog darüber berichtet.

Eine Option sind besagte LED-Lichter. Was genau verbirgt sich hinter der Abkürzung? Wie funktionieren sie? Und wo werden sie eingesetzt? Weiterlesen

Klimaschutz: ENSO fährt ökologisch

  • Beitrag empfehlen 5
  • 2
Cockpit

Blick ins Cockpit eines Opel Ampèra – aus Sicherheitsgründen gehören natürlich beide Hände ans Lenkrad.

Rund acht Millionen Kilometer legen ENSO-Mitarbeiter im Jahr mit Fahrzeugen aus dem firmeneigenen Fuhrpark zurück. Zunehmend steigen sie in verbrauchsarme Autos, zum Beispiel solche mit Elektromotor.

Darüber hinaus kann jeder durch eine vernünftige Fahrweise dazu beitragen, den Schadstoffausstoß unserer Dienstwagenflotte zu senken.

Das Tempolimit von 130 Kilometer pro Stunde auf Autobahnen einzuhalten, müsste eigentlich selbst-verständlich sein. Wer regelmäßig auf unseren Straßen unterwegs ist, weiß, dass die Wirklichkeit anders aussieht. Weiterlesen